Montag, 30. November 2009

1.Dezember

Heute geht es also endlich los; das erste "Türchen" ist geöffnet und es gibt ein paar interessante Einblicke zum Thema ADVENTSKALENDER! Und es gibt eine kleine Überraschung für den Gewinner, die man in der Weihnachtszeit noch nutzen kann!
Ab heute könnt Ihr also jeden Tag (bis zum 24.Dezember) etwas gewinnen, wenn Ihr einen Kommentar hinterlasst oder mir eine Mail schickt, immer bis 22.00Uhr!Viel Glück!



Der Adventskalender gehört seit dem 19.Jahrhundert zum christlichen Brauchtum und er zeigt die bis Weihnachten verbleibenden Tage, beginnend mit dem ersten Adventssonntag. Das ist auch ein Unterschied zu den nicht religiösen Adventskalendern, denn diese beginnen ja mit dem 1.Dezember.
Der erste selbstgebastelte Kalender stammt wahrscheinlich aus dem Jahr 1851. Es wurden z.B.nach und nach 24 Bilder aufgehangen oder jeden Tag ein Strohhalm in die Krippe gelegt.
Der erste  gedruckte Adventskalender geht auf einen Münchner Verleger (G.Lang) zurück; 1 Bogen mit 24 Bildern zum Ausschneiden und ein weiterer Bogen mit 24 Feldern zum Aufkleben. Lang soll auch später eine Art Schokoladen-Adventskalender hergestellt haben. Nach 1920 gab es dann auch Kalender, wie man sie heute kennt, bei denen Fensterchen geöffnet werden konnten, um dahinter ein Bild zu sehen.
Kalender mit Schokolade gab es wohl seit Ende der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts.
Zum Massenartikel wurde der Adventskalender ab den 50ern.
Heute gibt es die verschiedensten Formen; aus Pappe und Papier zum Öffnen mit Bildern, mit Spielzeug, Süßwaren, Edelsteinen,  ... und seit einigen Jahren viele Bücher mit 24 Geschichten oder einer Geschichte aus 24 Teilen,wie "Das Weihnachtsgeheimnis" von Jostein Gaarder. Dieses Buch gehört bei mir schon seit einigen Jahren zur Adventszeit dazu. Und natürlich gibt es mittlerweile Adventskalender auch als Hörbücher. Ganz besonders schön sind natürlich die selbstgebastelten Kalender mit 24 kleinen Überraschungen.

Übrigens soll der weltgrößte freistehende Adventskalender mit 857qm in Leipzig stehen; im Böttchergässchen. Die Türen sind 3x2m groß und werden täglich geöffnet.(Liebe Leipziger schickt doch mal ein Foto von diesem Riesen kalender!)

Ganz egal,ob groß oder klein,zum Anschauen, Hören oder Genießen-er soll einfach das Warten auf Weihnachten verkürzen oder uns daran erinnern, wieviel Zeit wir noch haben, um dieses oder jenes zu erledigen.
Vielleicht findet Ihr auch ein wenig Freude an diesem Adventskalender, nicht zum Anfassen, aber dafür mit schönen Bildern, etwas zum Lesen und kleinen Überraschungen für glückliche Gewinner!
Habt Ihr eigentlich einen echten oder gibt es den nur für die Kinder?
Ich habe vor ein paar Jahren einen Kalender mit Engelmotiv von einer Freundin bekommen. Jeden Tag findet sich darin ein Spruch oder Gedicht und die kleinen Zettelchen hänge ich dann jeden Tag an kleine Weihnachtsklammern und so schmückt das Ganze auch noch unseren Flur, das mache ich jedes Jahr und ich "muss" die Zettelchen natürlich jeden Morgen auch vorlesen...und dann ist da  natürlich noch "Das Weihnachtsgeheimnis"....

Kommentare:

  1. Sehr interessant! Ich habe heuer 2 Kalender: einen mit Schoki und einen mit Päckchen!

    AntwortenLöschen
  2. DANKE FÜR DIE ÜBERRASCHUNGEN!!!FREU MICH AUF JEDEN TAG!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du den Beitrag gelesen hast & ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn Du auch einen Kommentar hinterlassen würdest! Viele Grüße Elke